Erdwärmetauscher

Der Lüftungsanlage wurde ein Erdwärmetauscher vorgeschaltet. Dazu wurden rund um das Haus in etwa 1,50 m Tiefe Kunststoffrohre verlegt, aus denen bei entsprechend niedriger Außentemperatur die Frischluft angesaugt wird. Die von dort angesaugte Luft ist im Winter um einige Grad wärmer als die Außenluft und muss somit mit weniger Energieeinsatz vorgewärmt werden. Um die Umschaltung von direkter Außenluft auf den Erdwärmetauscher brauchen Sie sich nicht zu kümmern, das erfolgt durch Temperaturfühler automatisch.

Dieses System funktioniert im Sommer natürlich auch in umgedrehter Richtung. Bei hohen Außentemperaturen holt sich das Lüftungsgerät seine Frischluft aus dem kühleren Erdbereich und verwendet die Luft zur Kühlung in den Wohnräumen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.